Dorf Prai Goli auf West Sumba

Westsumba

Die knappe 11.000 km² große Insel Sumba liegt südöstlich der Provinz Ost-Nussa-Tenggara und gehört zu den Kleinen Sudaninseln. Die Insel ist von einem Gebirge durchzogen, das sie klimatisch in ein regenreicheres Westsumba und ein trockenes Ostsumba teilt. Brandrodung hat das Landschaftsbild Sumbas geprägt und zu Bodenerosion und Verarmung des Bodens geführt. Das Ergebnis sind weitläufige Karstflächen und Savannenlandschaften. Je weiter man jedoch in den westlichen Teil der Insel gelangt, desto öfter trifft man auf fruchtbare Reislandschaften.

Kulturelle Gegenwart und Vergangenheit auf Westsumba

Kleine Dörfer im traditionellen Stil

Waikabubak ist der Hauptort Westsumbas. Rundherum gibt es noch einige Dörfer wie Desa Dedekadu oder Desa Tarung; ihre Häuser  sind in traditionellem Stil errichtet. Sie stehen meist auf Hügeln und reihen sich ringförmig aneinander. Gebaut wurden sie aus Holzpfosten, die Dächer sind aus Alang Gras gefertigt und nach oben hin spitz zulaufend wie ein Hexenhut. Wände und Böden bestehen aus Bambus.

Die Traditionen der Merapu-Religion

Ein Großteil der Sumbanesen ist noch fest verwurzelt mit der Merapu-Religion: hiernach besitzen die Ahnen magische Kräfte; stirbt ein Stammesfürst, so wird eine tagelange Bestattungszeremonie gefeiert, oft mit Dutzenden Schweinen und Wasserbüffeln als Opfergaben. Zur letzten Ruhe gebettet werden sie in reich geschmückten Megalithgräbern.

Von Ringelwürmern und Kämpfen mit Holzspeeren

Eine besondere Tradition auf Westsumba ist das Nyale-Ritual: an zwei bestimmten Tagen im Jahr kommen Ringelwürmer an den Strand, an deren Verfassung die Hohepriester Erfolg oder Misserfolg der folgenden Ernte ablesen. Das dazugehörige Pasola-Ritual soll die Fruchtbarkeit der Erde gewährleisten. Reiter bekämpfen sich mit Holzspeeren, das Blut der Verletzten tränkt dabei die Erde und macht sie so fruchtbar.

Prachtvolle Königsgräber

Im Bezirk Anakalang gibt es interessante, uralte Königsgräber zu bestaunen: im Dorf Pasung steht im Königsgrab eine prachtvolle Steele aus Stein, im nahegelegenen Dorf Matakakeri liegt das größte Königsgrab Sumbas.

Strandurlaub und Erholung auf Westsumba

Generell gibt es um die ganze Küste Westsumbas schöne und auch teils einsame Strände.

Ein weißer Tropenstrand, um Erholung zu finden, ist der Waikelo Beach nahe der gleichnamigen Hafenstadt im Nordwesten. Hier gibt es nicht nur weiße Sandstrände, man kann auch den nahe gelegenen, ebenfalls gleichnamigen Wasserfall besuchen.

Der Kilometerlange, breite, feinsandige weiße Pantai Kita an der Nordküste von Westsumba lockt Sonngenhungrige und Erholungssuchende. Er eignet sich hervorragend für lange Strandspaziergänge.

Auch der etwas weiter westlich gelegene Pantai Kawona ist ein Traum: blaugrünes, glasklares Wasser und ein weißer Sandstrand erwarten den Besucher.

Einer der verzauberndsten Orte ist sicherlich die Weekuri Lagoon: die kleine Lagune liegt an der Westküste,  in ihrem kristallklaren Wasser kann man schnorcheln und schwimmen.

Für die sportlicheren Besucher eignet sich der Pantai Marosi: neben einem relativ einsamen, schönen Strand in einer kleinen Bucht kann man hier wunderbar surfen.

Ruhe und Entspannung an den Stränden Indonesiens

– Anzeige –

Indonesien

Entspannung an Indonesiens Stränden
1 Tag Baden und Strand

  • Ruhe und Entspannung an den Stränden Indonesiens
  • Paradiesische Unterwasserwelten
  • Unsere besten Tipps für Sie mit handverlesenen Unterkünften